International Scout Centre Rustavi (ISCR)

Internationales Pfadfinderzentrum ISCR, Georgien

Zur Zeit liegt der Schwerpunkt der Stiftungsaktivitäten auf dem Internationalen Pfadfinderzentrum in Rustavi (ISCR). Rustavi ist eine Industriestadt, rund 25 Kilometer südöstlich der georgischen Hauptstadt Tiflis.

Im Jahr 2009 hat CCFYD hat eine baufällige, private Villa in Rustavi erworben und nach einer zweieinhalbjährigenUmbauphase zu einem modernen internationalen Pfadfinderzentrum umgebaut. Im November 2010 erfolgte der Spatenstich. Der Umbau des Zentrums wurde von jungen Georgierinnen und Georgiern geplant. Die Bauphase wurde am 21. Juni 2013 mit einer offiziellen Eröffnungsfeier abgeschlossen. Das bestehende Hauptgebäude wurde um ein geräumiges neues Nebengebäude erweitert.
Das neue Jugendzentrum bietet nun Platz für eine Vielzahl von Innen- und Aussenaktivitäten. Die Anlage bietet komfortable und preisgünstige Unterkunft, Seminar- und Konferenzeinrichtungen für regionale und internationale Jugendgruppen, Schulen, Universitäten, Nichtregierungsorganisationen, Touristen.
Darüber hinaus bietet das Zentrum einen Campingbereich für bis zu 300 Personen an. Das Zentrum wird von einer georgischen Crew nach den Vorgaben von CCFYD gemanagt.
Seit seiner Eröffnung wird das Zentrum jährlich von rund 1’200 Personen für rund 6’500 Übernachtungen genutzt. Die Gäste stammen aus Armenien, Aserbeidschan, Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Moldawien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, USA, Weissrussland, Zypern.
Dieser
globale Dialog und der Austausch von Wissen und Kultur sind ein wichtiger Schritt in Richtung einer besseren, gemeinsamen Zukunft.

 

Fotobooklet_2014 / (Fotobooklet_2014_cover)
ISCR
2017- Situationsplan ISCR
iscr-blog
Filmdokumentation iscr-Aktivitäten
Filmdokumentation iscr-Geschichte
Filmdokumentation iscr-Eröffnung